Weltreise_Neuseeland_Dunedin_Oamaru_057

Oamaru

Hallo Ihr Lieben,

Bis wir in Oamaru ankamen war es schon dunkel, doch wir konnten beim einschlafen die Pinguine hören und freuten uns auf den nächsten Tag.

Früh am Morgen spazierten wir zum Beobachtungsposten für Pinguine. Leider mussten wir feststellen, dass die Pinguine schon wieder zum jagen ins Meer verschwunden sind. Sie kommen dann wohl erst abends wieder aus dem Meer um ihre Jungen zu füttern und dafür sollten wir einen überhöten Eintritt bezahlen. Es war uns zu teuer, so sahen wir zwar keine Pinguine aber dafür wieder einige Robben und einen Steg der dermaßen überfüllt mit den verschiedensten Vögeln war.

Das Städtchen war auch ganz süß. Die viktorianischen Gebäude waren gut erhalten, hier gab es Kunst, Souvenirs und schöne Cafes. Die alte Eisenbahn und die Hochräder runden das Bild der Stadt ab.

Dann bestand uns die längste Fahrt in Neuseeland bevor. Da die Straße in den Norden (SH1) immernoch wegen eines Erdbebens gesperrt war, mussten wir über den Arthurs Pass einen großen Umweg fahren. Doch landschaftlich hat sich der Umweg unglaublich gelohnt…

Schlagwörter: , , , , ,
Previous Post Next Post
By
Hallo, ich bin Marina und bin fasziniert von anderen Kulturen. Ich reise für mein Leben gern durch andere Länder. Aus dem Grund habe ich beschlossen mit meinem Freund 1 Jahr lang um die Welt zu backpacken und Euch davon zu berichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eins × fünf =