weltreise_myanmar_mrauk-u072

Unsere Highlights in Myanmar

Hallo Leute,

Wir hatten eine schöne und spannende Zeit in Myanmar, teilweise ist die Zeit hier stehen geblieben, allerdings nicht für uns. Das Visum lief aus und wir reisten weiter.

Das brachte uns nun zum Schluss unsere Highligts aus Myanmar Euch mitzuteilen.

1. Bagan

Das ist wohl das Highlight in Myanmar. Wer das nicht sieht, ist selber Schuld. Natürlich gibt es hier größere Tempel, die mit Touristen überlaufen sind, aber Bagan hat über 2.000 Tempel, die entdeckt werden wollen.Spannend und nicht so anstrengend ist dies mit dem Elektroroller. Klappt wie Fahrrad fahren, aber ohne körperliche Anstrengung. Ich saß vorher noch nie auf einem Roller und es hat sofort funktioniert. Hier gehts zum Artikel.

 

2. Die Menschen

Die Menschen in Myanmar sind so freundlich und hilfsbereit. Das hat uns mit am besten gefallen, dass die Leute sich freuen uns zu sehen und ggf. Mal nen gemeinsames Foto zumachen.

 

3.Ngapali Beach

Ein Traum von einem Strand. Unglaublich langer Sandstrand, glasklares Wasser, wenig bis keine Touristen und wenige bis keine Beachboys, die nicht versuchen dir irgendwas aufdrängen wollen zu kaufen. Hier gehts zum Artikel.

 

 

4. Inle Lake

Auch wenn hier – wie nach Bagan – wirklich viele Touristen hinfahren, sollte man sich den Inle Lake nicht entgehen lassen. Es ist ein tolles Erlebnis mit dem Boot über den See zu fahren und das Leben der Einheimischen zu sehen. Hier geht es zum Artikel

 

5. Mrauk-U

Neben den berühmten Tempeln von Bagan empfiehlt es sich auch die Tempel von Mrauk-U anzuschauen. Dieser Ort wird von Touristen nicht viel besucht. Zu unrecht! Da eben nicht viele Touristen dort sind, hat es seinen Charme und Flair behalten. Man kann dies echt noch als Geheimtipp nennen. Zudem kann man von Hier aus die Chindörfer (Tattooladies) besuchen. Hier geht es zum Artikel von Mrauk-U.

 

6. Pyay

Unser kleiner Geheimtipp. Es ist ein kleines Dorf, wo der Tourismus noch nicht angekommen ist. Hier wird man gefühlt von jedem Einheimischen gegrüßt und angesprochen. Einfach nur toll. Zudem gibt es hier eine schöne alte Tempelruinen und eine Pagode auf einem Berg, wo man einen schönen Sonnenuntergang über Fluss und Stadt sehen kann. Hier geht es zum Artikel.

 

Dies war nicht so schön…

1. Busfahrten

Es ist zwar die günstigste Möglichkeit von A nach B zu kommen, aber man sollte sich überlegen, welche Strecke man fährt und zu welcher Zeit. Wir dachten uns von Pyay nach Ngapali sind ca. 250km. Aber die Fahrt dauerte ganze 12 Stunden. Die Straßenverhältnisse sind halt nicht wie in Deutschland. Zudem hatten wir die Nachfahrt gewählt und wollten schlafen. Fehlanzeige, der Bus hat die ganze Zeit gewackelt. Es war nicht möglich.

 

2.Plastik und Müll

Leider, wie in vielen Ländern ist es hier in einigen Ecken sehr schmutzig. Dies macht uns traurig, dass so schöne Plätze verunreinigen werden. Aber die Locals haben leider kein Verständnis dafür. So sahen wir Jungs mit einer Plastikflasche Fussball spielen, die sie letztendlich liegen gelassen haben. Marina hat diese Flasche dann aufgehoben und in den Mülleimer geworfen.

 

3. Touriabzocken

Wie in jedem Land, wird man als Tourist abgeholt. Es ist in Myanmar schon bemerkenswert, dass man für alles Geld zahlen muss. Je nachdem wie man zu seinem Ziel fährt, halten die Fahrer direkt an einem Schalter wo ein Ticket gekauft werden muss. Okay habe ich noch Verständnis für. Wofür ich aber kein Verständnis habe, das für einzelne Dinge nochmals Geld bezahlt werden soll, wie für das archäologisches Museum in Mrauk-U. Die größte Schweinerei fand ich in Bagan, da zahlt man 25.000 Kyat (20$) Eintritt und zwischendurch sind Tempel abgeschlossen, wo der Schlüsselherr nochmal Geld verlangt um aufzuschließen. Klar er will sein Taschengeld damit aufbessern, aber dies geht auch anders.

 

4. Betelnuss und die Folgen

Fast alle Einheimischen kauen die sogenannte Betelnuss. Dies ist an sich noch nicht schlimm. Allerdings das Geräusch aus jeder Himmelsrichtung, wenn die Leute von ganz weit unten sich ihren Rotz hoch holen, und dann die rote Betelnuss auf die Straße spucken. Das ist schrecklich. Wenn man an Bussen vorbei geht, sollte man aufpassen, dass nicht jemand gerade aus dem Bus spuckt. Also immer Augen auf.

 

Fazit:

Myanmar muss bereist werden! Es ist für uns das schönste, interessanteste und freundlichste Land von Südostasien. Das Land bieten so viel verschiedenes mit seinen Landschaften, Tempeln, Stränden und Menschen. Wenn man hier noch nicht war und noch nicht weiß, wo es als nächstes hingehen soll. So können wir Euch auf jeden Fall ans Herz legen Myanmar in Euer Brainstorming mit aufzunehmen. Das Land ist in vielen Gegenden noch sehr ursprünglich und (noch) nicht so touristisch wie sein Nachbarland Thailand. Wir werden mit Sicherheit hier nochmal hinkommen.

 

Was sind Eure Highlights und Erfahrungen in Myanmar.

Schlagwörter: , , , , , , ,
Previous Post Next Post
By
Hallo, ich bin Christian und liebe es zu Reisen und verschiedene Kuluturen Festzuhalten. Ich fotografie unglaublich gerne auf Reisen und hoffe Euch viele tolle Eindrücke auf Momentaufnahmen zu zeigen. Ich freue mich, meine Erlebnisse und Tipps&Tricks mit Euch zu teilen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

10 + 1 =